Die Shallschutzhauben

Die Schallschutzhauben werden für die Maschinen gedacht, die aufgrund ihrer Technik und Bauweise oft einen erheblichen Lärmpegel erzeugen. Sie dienen in erster Linie dazu, die Ausbreitung von Schallwellen zu verhindern. Sie funktionieren entweder als Bestandteil einer Maschine oder werden nah an der Schallquelle platziert. Es hängt von dem Verwendungszweck ab.

Je nach Bedarf können die Schallschutzhauben mit verglasten Elementen, Fenstern,  Revisionsöffnung,  Lüfteröffnung, Beleuchtung ausgestattet werden, sowie auch klimatisiert und mechanisch gelüftet werden. Dank der Schallschutzhauben kann der Lärm um bis zu 50 dB reduziert werden.

Schallschutzhauben für die Verdichter

In der Gasindustrie sind die Schallschutzhauben für die Dämmung von Verdichtern ausgelegt. Die Schallschutzhaube beruht auf einem Stahlrahmen. Die komplette Innenseite ist mit schalldämmenden Akustikplatten ausgekleidet. Die Schallschutzhauben bestehen meistens aus 2 Kammern (von dem Aggregat und dem Kühler). Sie verfügen über natürliche Lüftung, mechanische Lüftung, Brandlöschsystem, Heizungs- und Beleuchtungsanlagen. Die Schallschutzhauben werden gemäß Anforderungen hinsichtlich des Explosionsschutzes nach der Richtlinie ATEX gefertigt. Die Isolierung beträgt im Durchschnitt ca 40 dB.

Die im Verbindungsstück gemessenen Schalldruckpegel, zu deren Messung zur Zeit noch kein normiertes Verfahren vorliegt, liefern nur sehr grobe Anhaltswerte. Zur Beurteilung der Geräuschemissionen in der Nachbarschaft sollten deshalb die an der Mündung der Abgasanlage gemessenen Schallleistungspegel herangezogen werden. Falls Abgasschalldämpfer erforderlich

Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen hat Jansen Tore das ATEX-Sektionaltor mit individuellen Funktionsabläufen entwickelt.